Rat&Tat steht für Kunst und Kultur auf allen Ebenen – Produktion, Fundraising, Dramaturgie und PR.

BLICKE!

Wie können Blicke andere Menschen beeinflussen? Wie viel Macht hat ein einzelner Blick? Welche Gefühle können durch einen einzigen Blick ausgelöst werden? Was ist der Blick überhaupt? Ist er einfach nur Auge oder Pupille? Oder ist er eine außenstehende, vom Körper getrennte Energie? Sind Blicke Gedanken? Wieso können wir Blicke spüren? Wie blicken Menschen im Alltag, im Aufzug oder in der U-Bahn? Was macht der Blick der anderen mit einem selbst in solchen alltäglichen Situationen?

Ausgehend von diesen Fragen setzt sich das Stück damit auseinander, welche Wirkung Blicke entfalten können. Die Tänzerinnen verlieren sich im Blick auf das eigene Spiegelbild, blicken mit dem Körper statt mit den Augen, erkunden die Wirkung des Blicks auf sich selbst, stürzen sich rückhaltlos in Blick-Beziehungsgeflechte und spielen mit dem spannenden Blick-Verhältnis zwischen Zuschauern und Performern. Sie setzen den oft ausweichenden, verbergenden und ausdruckslosen Blicken des Alltags ein offenes und getanztes Blickfeld entgegen und fordern den Zuschauer auf: Blicke!

  • Premiere: 18. Oktober 2018 20.00 Uhr im HochX Aufführungen: 19. Oktober 20.00 Uhr / 20. Oktober 10.00 Uhr (Schulklassenvorstellung)
  • Aufgabenbereiche: PR
  • Website www.youdance.net

Künstlerische Leitung / Choreographie: Alexander Wenzlik

Tanz / Choreographie: Anna Vargha, Sophie Kölling, Lisanna Walbrun, Sarah Schula, Alida Di Francesco, Julia Ebert, Zita Pollert

Licht: Stefan Sendsitzky

Film: Rebecca Walbrecker

Fotografie: Sebastian Korp

Maske: Sibylle Schnapp

Kostüme: Sophie Kölling, Sarah Schula

Tickets: 9,- / ermäßigt 6,-

Tickets Schulkassenvorstellung: 5 Euro (Begleitpersonen frei)

Vorverkauf und Reservierung

Online: http://theater-hochx.de/karten.html

Telefonisch: 089 / 90 155 102

Blicke! ist eine Produktion von You Dance in Kooperation mit Spielen in der Stadt e.V.


Die Produktion Blicke! wird gefördert von:
Stiftung für künstlerische Projekte und Maria Wimmer Stiftung