Rat&Tat steht für Kunst und Kultur auf allen Ebenen – Produktion, Fundraising, Dramaturgie und PR.

/ PROJEKTE DER ABSCHLUSSKLASSE 2015

ANGRIFFE AUF ANNE von Martin Crimp

Mit der Abschlussklasse der Neuen Münchner Schauspielschule:
Max Beier, Anna K. Fleck, Linda Hempel, Felix Lehmann, Ann-Sophie Ludwig, Lisa Oertel
Regie: Vincent Kraupner
Ausstattung: Monika Staykova
 Songs: Max Beier Musikalische Einstudierung: Marie Brandis Regieassistenz: Franziska Reng

Wer ist Anne? Eine Gruppe junger Schauspieler*innen versucht der Person, die diesen Namen trägt, ein Gesicht, eine Identität zu geben. In kurzen, ironisch-satirischen Szenen erzählen sie aus ihrem Leben. Aus den Bruchstücken entsteht ein rätselhaftes Bild: da ist Anne, wie sie mit Slumbewohnern in Südamerika in die Kamera lächelt. Das gleiche Szenario, irgendwo in Afrika. Anne ist Künstlerin. Ein anderes Bild: Anne als Pornoqueen. Und noch eines: Anne als Mutter. Oder Anne als Mörderin? Möglicherweise ist Anne aber auch gar kein Mensch, sondern eine Automarke. Sie fährt über die Brooklyn Bridge und durch die Sahara.
In Martin Crimps Stück bestimmt nicht die Person, über die geredet wird darüber, wer oder wie sie ist. Anne selbst tritt niemals auf. Diejenigen, die etwas über sie sagen, verraten mehr über sich selbst als über das Phänomen, das sie beschreiben.

In der Regie von Vincent Kraupner wird aus „Attempts on Her Life“ (Originaltitel) ein Angriff auf das Vertrauen in die Medien, die wir nutzen. Der Text entstand in einer Zeit, die Facebook und Instagram noch nicht kannte. Inzwischen gibt es noch mehr Bilder, noch mehr Informationen. Doch auf welche Wahrheiten weißen die Superlative der konsumorientierten Gesellschaft? Was ist authentisch? Kann es ein Leben jenseits der Bilder geben? Die Absolvent*innen der NMS entwickeln für ihr Abschlussprojekt verschiedene Versionen von „Anne“. Sie spielen mit Ästhetiken der modernen Medienlandschaft. hinterfragen die Erwartungshaltung an das Theater. Crimp würde sagen: ein Abend so aktuell und ergreifend, so verstörend, so witzig, krank, zutiefst persönlich, sexy und so düster wie die Welt, in der wir leben.

 

VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT von Roger Vitrac
Aus dem Französischen von Helga Krolewski / Bearbeitung: Matthias Christian Rehrl

Mit der Abschlussklasse der Neuen Münchner Schauspielschule:
Clara Maria Becker-Jostes, Natalie Gabriela, Helen Hagmüller, Stella Sieger, David Hang, Ole Kujadt, Sebastian Schindler Gast: Matthias Christian Rehrl.
Regie: Matthias Christian Rehrl
Ausstattung: Monika Staykova
Regieassistenz: Carolina Felberbaum.

Sie haben sich eingefühlt und fallen lassen. Sie haben mit Ihren Rollen gekämpft, sie analysiert, gehasst, geliebt und sich von ihnen verführen lassen. Nun sind sie bereit sich auf der großen Bühne zu zeigen.
Im Theater Drehleier präsentieren sich die Absolvent*innen der Neuen Münchner Schauspielschule (NMS) ihrem Publikum in einer absoluten Tour de Force: Roger Vitracs VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT ist eine surreale Groteske, ein Abgesang auf die „hohen Tugenden“ einer im Aussterben begriffenen bürgerlichen Klasse, ein nimmer endender Wahnsinn in zwei Akten. Matthias Christian Rehrl inszeniert das Stück als Mischung zwischen Satire und Farce, Sitcom und Trauerspiel.
Zum Stück: An seinem neunten Geburtstag bringt der 1,80 Meter kleine Victor seine Welt zum Einsturz. Er verleumdet sein Kindermädchen. Er führt seinen Vater vor. Er enthüllt pikante Verwandtschaftsverhältnisse, die besser im Verborgenen geblieben wären. Der große Kleine zwingt seinen Unterdrückern die Wahrheit auf.  Schlau, gerissen und absolut gnadenlos wird die Ohnmacht der Erwachsenen demaskiert. Dabei stellen sich Absolvent*innen der NMS der enormen Herausforderung sich nach allen Seiten hin zu öffnen und fein zwischen den Genres zu differenzieren. Ein großer Spaß, der höchste Präzision, Leidenschaft und Hingabe fordert. Die Absolvent*innen sind bereit, dafür alles zu geben.

 

 

ANGRIFFE AUF ANNE von Martin Crimp
Freitag, 9. Oktober (Offene Probe), 20 Uhr,
Köşk, Schrenkstraße 8. 80339 München, Eintritt frei

Donnerstag, 22. Oktober (Premiere),
Freitag 23. Oktober, 20 Uhr
Samstag 24. Oktober, 20 Uhr
Theater Drehleier, Rosenheimer Str. 123. 81667 München

VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT von Roger Vitrac
Donnerstag, 15. Oktober (Premiere),
Freitag 16. Oktober, 20 Uhr
Samstag 17. Oktober, 20 Uhr
Theater Drehleier, Rosenheimer Str. 123. 81667 München

KARTEN:
Theater Drehleier. Rosenheimer Str. 123. 81667 München.
www.theater-drehleier.de
15 Euro, 10 Euro ermäßigt
Reservierungen online, telefonisch unter 089/ 48 27 42 und nach Verfügbarkeit an der Abendkasse.