We are here

Premiere des Münchner Re-Stagings einer Produktion für das Saarländische Staatsballett

We are here ist ein Tanzstück über das Gefühl der drohenden heraufziehenden Gefahr, der wachsenden Druckes, der zunehmenden Anspannung. Es ist ein Spiel mit der Wahrnehmung des Publikums im Zusammenspiel von Musik, Tanz und Raum: Was passiert, wenn ich ähnliche Szenen unter veränderten Raum- und Klangbedingungen beobachte? Anna Konjetzky choreografiert mit ihrem – ursprünglich 2019 für das Saarländische Staatsballett kreierten Tanzstück – ein Experiment, in dem die musikalische Information die Lesart der Bühnensituation und die Wahrnehmung der Körper verändert; und das in einem Setting, das die Tänzer*innen durch ein Spiel mit Bewegung und Bewegungslosigkeit im Gegensatz zu einer ständigen Verkleinerung des Raumes zunehmend exponiert. Das Re-Staging von We are here mit einem Münchner Cast soll nach der „Unsichtbarkeit“ der Corona-Zeit auch der Münchner Tanzszene und gerade jungen Tänzer*innen wieder größere Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit verleihen.


Choreografie, Bühne: Anna Konjetzky
Tänzer*innen: Guido Badalamenti, Aurora Bonetti, Eleonore Bovet, David Cahier, Erica D’Amico, Sahra Huby, Quindell Orton, Oliver Pertiglieri, Alfonsos Fernández Sánchez, João Santiago, Chiara Viscido 
Musik: Sergej Maingardt
Bühne: Andrey von Schlippe
Kostüme: Charlotte Pistorius

Bettina Stöß

Premiere:
20. Juli 2021, Muffatwerk


Website →

Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und #TakePart des Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Mit freundlicher Unterstützung des Saarländische Staatstheaters.